Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

""

 

Fördermöglichkeiten (Zuschuss) eines Elektromobils über die Krankenkasse

Grundsätzlich gilt:

Sie haben Anspruch auf eine angemessene Hilfsmittelversorgung, wenn eine Behinderung oder chronische Erkrankung vorliegt. Je nach Art und Schwere der Erkrankung kann dieses Hilfsmittel auch ein Elektromobil sein. Voraussetzung hierfür ist eine Verordnung des Hausarztes.

Lassen Sie sich von uns beraten! Wir geben Ihnen nützliche Tipps und erklären die Vor- und Nachteile einer solchen Kostenübernahme.
Gerne übernehmen wir auch die komplette Antragstellung für Sie.



Ablauf der Beantragung
:

Fördermöglichkeiten, Zuschuss Elektromobil über die Krankenkasse

Darstellung des Ablaufs für die Beantragung der Kostenübernahme eines Elektromobils bei der Krankenkasse

""

Allgemeine Informationen zu Elektromobilen
 

Was ist ein Elektromobil?

Im heutigen Zeitalter ist das Wort "Elektromobil" ein weit verbreiteter Begriff und wird häufig für unterschiedlichste Fahrzeuge mit Elektroantrieb verwendet. Dieser Umstand sorgt natürlich für ausreichende Verwirrung und verunsichert viele Interessenten. Deshalb möchten wir hier eine kurze Erläuterung geben, welche Fahrzeuge wirklich unter dem Begriff "Elektromobil" zu verstehen sind.

Es existiert keine einheitliche und gültige Definition für das Wort "Elektromobil", doch ist es die gebräuchliche Bezeichnung für kleine, mehrspurige, elektrisch angetriebene Leichtfahrzeuge, die meist von gehbehinderten Menschen genutzt werden. Es gibt mittlerweile auch andere gängige Bezeichnungen, die sich mehr oder weniger durchgesetzt haben. Zum Beispiel werden von manchen Vertreibern die Fahrzeuge als E-Scooter, Seniorenmobil oder E-Shopper bezeichnet. Umgangssprachlich hört man auch öfters das scherzhafte Wort "Rentnershopper". Leider führen besonders die Bezeichnungen "Rentnershopper", "Seniorenmobil", "Krankenfahrstuhl" oder auch "Behindertenmobil" dazu, dass sich in Deutschland die allgemeine Meinung durchgesetzt hat, dies seien Fahrzeuge ausschließlich für Senioren und Gehbehinderte. Doch ist dies ein Irrglaube. Natürlich eignen sich Elektromobile durch ihre einfache Bedienung und praktische Funktionen besonders gut für diese Zielgruppe, aber auch für viele weitere Personengruppen kann ein Elektromobil eine nützliche und finanziell attraktive Mobilitätshilfe sein.

 

Die beliebtesten Produkte aus dem Elektromobil-Sortiment finden Sie hier:

Reifen für Elektromobil  | Regencapes  | Batterie (Akku)  | Beinschutzdecke  |  Wickeldecke  | Schlupfsack
 

Was kann ich mit einem Elektromobil machen?

Einem Elektromobil ist es gestattet in Fußgängerzonen, auf Fuß- und Radwegen sowie in Einkaufszentren und öffentlichen Parks zu fahren. Außerdem dürfen Elektromobile führerscheinfrei gefahren werden. Das verhilft auch Menschen ohne Fahrerlaubnis zu eigener Mobilität und Unabhängigkeit. Diese Eigenschaften sind ideale Voraussetzungen für den Einsatz im Stadtbereich. Ohne die Straße benutzen zu müssen, kann ein jeder sich durch die Stadt bewegen um beispielsweise Arztbesuchen, Einkäufen oder anderen Freizeitaktivitäten nachzugehen. Und das, ohne auf Fahrzeiten öffentlicher Verkehrsmittel oder umständliche Parkplatzsuche angewiesen zu sein .

Aber auch im ländlichen Bereich machen sich die Vorteile eines Elektromobils bemerkbar. In kleineren Ortschaften schließen zunehmend Lebensmittelläden, Bäckereien, Metzgereien, Apotheken und Ärzte. Häufig werden diese Einrichtungen in einem Gewerbegebiet zusammengelegt. Dadurch vergrößern sich Wegstrecken, die besonders für ältere oder gehbehinderte Menschen immer häufiger zu einem Problem werden.
Auch hier kann ein Elektromobil die Lösung sein. Denn diese beschwerlichen Wegstrecken können mit einem Elektromobil bequem und sicher überwunden werden. Selbst wenn man zwischen Ortschaften pendeln muss und die Hauptverbindungsstraßen zu stark befahren sind, ist eine Erreichbarkeit in den meisten Fällen möglich. Denn mit Elektromobilen kann man auch Feld- und Wiesenwege oder auch Rad- und Fußwege benutzen, um ans Ziel zu gelangen. Hier empfiehlt sich eine ausführliche Beratung vom Fachmann, um für das entsprechende Gelände ein passendes Modell zu wählen.